Mein April – ein wahrer Glücksmonat!

Auch wenn es erst mein dritter ist, ich bin sehr angetan von diesen Rückblicken. Wenn ich nach einem viel zu schnell vergangenen Monat inne halte und zurückblicke, sehe ich all das, was das Leben so sehr bereichert und lebenswert macht ganz klar. Und das erfüllt mich mit tiefster Dankbarkeit.

Rückblickend bin ich im April glücklich über meine vielen Geistesblitze, was das ‚Business‘ angeht…über die tollen Freundschaften und die Natur. Glücklich bin ich auch über die wunderschönen Fotos, die Steffi von Hast Fotodesign mit mir gemacht hat.

Eines der schönsten Ereignisse war, meine Freundin Tina nach langen Jahren der Funkstille wiederzutreffen. Was dieses Wiedersehen mit meinem Blog zu tun hat, erzähle ich dir gerne hier.

Take position and grow – ich arbeite an meinem Konzept und werde gebucht

Mein Jahresmotto 2022 ist irgendwie gerade sehr präsent. In den vergangenen Monaten habe ich mich mit vielerlei Dingen beschäftigt, unter anderem damit, wie man einen Onlinekurs aufbaut. Ich habe dazu bei Sigrunds Kickstart-Kurs mitgemacht, was mir diesbezüglich sehr viel gebracht hat und immer noch bringt. Es ist so viel Input, dass ich das nicht in so kurzer Zeit hinbekomme, wie meine Mitstreiterinnen, doch das macht mir nichts aus, ich gehe langsam und stetig und komme auch zu meinem Ziel.

TAKE POSITION

Nachdem mein vierwöchiger Test-Onlinekurs ‚Richte dich auf!‘ Anfang März vorbei war, wusste ich gar nicht, was ich denn nun weiter anbieten sollte. Die Zeit rannte mir zu schnell davon und schließlich habe ich ja noch andere ‚Baustellen‘ als nur diese eine, die ich doch so gerne beackere. ABER dafür brauche ich Zeit und Muse.

Also war es erst einmal ein paar Wochen ruhig mit mir und um mich. Und gerade dieses Innehalten bringt mich zu Klarheit und Fokus. Ich habe so viel rumgetüftelt, überlegt und viele Gespräche geführt, um letztendlich (m)eine ganz klare Position einzunehmen.

Ich schnalle meinen Bauchladen ab, will und muss nicht (mehr) jedem gefallen. Deshalb biete ich einerseits nur noch das an, wovon ich zu 100% überzeugt bin und andererseits auch nur denen, die dafür gemacht sind. Aber die ziehe ich ohnehin schon an.

Seit Februar bastle ich an einem Trainingsprogramm, das ganzheitlich und funktional ist. Das den Menschen als Ganzes betrachtet und somit auch die Aspekte: Bewegung, Ernährung, Entspannung und Emotionen miteinader verbindet und gleichermaßen trainiert.

Nach langen Jahren des Trainerdaseins und Anbietens von x verschiedenen Kursen, bin ich nämlich der Überzeugung, dass du weder 100 verschiedene Geräte noch superteures Spezialessen brauchst, um fit zu werden und zu bleiben. Mit fit meine ich körperlich und mental – in Balance eben. Es reichen eine Matte, Wasser und good vibes.

Den ganzen April hat es gebraucht, um meine vielen Ideen zu denken, weiterzuspinnen oder zu verwerfen, um sie schließlich in ein rundes, wertvolles Programm zu bündeln. Jetzt bin ich am Feinschliff und demnächst wird das Ganze mit einem schicken Namen in die Welt getragen. Und wenn ich ehrlich bin, freu‘ ich mich wie Bolle darüber, denn es ist wirklich ein professionell durchdachtes, energiebringendes Progamm, das Spaß macht!

Im Zuge der ganzen „Umwälzungen“ habe ich auch gleich noch meine Homepage überarbeitet. Als wäre mir eine Baustelle nicht genug, doch irgendwie bedingt etwas Neues auch Veränderungen im Bestehenden.

AND GROW

Anfang des Monats habe ich zusammen mit meiner Freundin Martina einen unfassbar intensiven und gelungenen Workshop gegeben. Martina ist die beste Beraterin, die ich kenne. Sie stellt nicht nur die richtigen Fragen, sondern arbeitet mit künstlerischen und gestalterischen Elementen, um die TeilnehmerInnen zu ihren Herzensthemen zu leiten.

So ging es für die Teilnehmerinnen darum, unter sehr guter Anleitung, ihren persönlichen ‚Life Cycle Plan‘ zu erstellen. Die Damen schnipselten und pinselten und philosophierten, was das Zeug hält.

Mein Part war die Organisation, das Kochen von leckeren Mittagssnacks und das Backen von noch leckererem Kuchen für den Kaffee. Außerdem sorgte ich für die Bewegungs- und Entspannungseinheiten. Wir machten Yoga und Lockerungsübungen mit den Spinewaves, wir meditierten und tanzten zu fröhlicher Musik. Die Ergebnisse und die Rückmeldungen waren so schön und so wohltuend – Das Wochenende war ein wahrer Gewinn.

Anfang Februar erreichte mich eine Mail, man wolle mich für Teenie-Yoga buchen. BOAH! Das ist ja der Hammer! Ich war total überrascht und bereitete also die Yogastunde vor, die am Ostersamstag stattfinden sollte.

Dann kam der Samstag und um 9.30 Uhr ging’s los. Es war eine Jugendgruppe aus der Schweiz, die an diesem Tag an verschiedenen Workshops teilnehmen konnten. Ungefähr 32 Kids versammelten sich in der Halle und ich war ein bisschen aufgeregt, obwohl ich schon Kurse vor 100 Leuten gegeben habe. HIER waren es schließlich Jugendliche, die nicht einfach aus Mitleid oder Respekt oder was auch immer fein alles mitmachen.

ABER ich war total geflasht – Ich konnte sofort die Beziehung aufbauen, die wir brauchten, um eine Stunde lang richtig Spaß miteinander zu haben! Ich musste manchmal wirklich in mich hinein schmunzeln: Einige dachten wohl, sie gehen zum Yoga, weil Yoga ja immer Entspannung impliziert. Die hatten sich sehr getäuscht und saßen manchmal etwas irritiert auf ihrer Matte.

Ich hatte natürlich coole, aktuelle Musik dabei und bin ja auch Entertainer genug, um spontan Ideen der SchülerInnen aufzunehmen, was sie super fanden.

Für mich war es eine wundervolle Erfahrung, denn als die Stunde fertig war, haben die Kids applaudiert und sich mit einem ‚Merci vielmols‘ bedankt. Mit dieser Herzlichkeit bzw.  Freundlichkeit hatte ich nicht gerechnet und habe mich um so mehr darüber gefreut. Ich bin richtig fröhlich und beschwingt wieder nach Hause gefahren und in die Osterfeiertage gestartet.

 

Fotoshooting mit der wundervollen Steffi von Hast Fotodesign

Eine Fotosession mit Steffi ist echt ein Erlebnis! Es ist so locker und lustig und man merkt gar nicht, dass sie nebenbei Fotos macht. Ruckizucki waren x Bilder im Kasten und wir hatten solch einen Spaß zusammen. Du meinst, du bist mit deiner Freundin unterwegs und plauderst und lachst und *tadaaaa* hast dann nach zwei Wochen wunderschöne Fotos. Und soll ich dir was verraten? Steffi hat mir auch noch ein paar geschenkt, das macht sie noch sympatischer als sie eh schon ist.

Hier sind einige meiner Lieblinge:

 

Urlaub vor der Haustür…und was mein Blog mit einem Wiedersehen zu tun hat

Ich dachte, ich fasse es nicht, als Ende Januar diese Nachricht im Messenger aufploppte:

Hi Claudia, ich finde total toll wie du schreibst!! Mach das weiter… . einfach genial. Hoffe wir können uns mal treffen das fände ich total cool… um einfach mal zu quatschen 😄 LG Tina

Krass, oder? Nach meinem allerersten Blogartikel mit dazugehörigem Post auf Facebook, hat meine alte Freundin Tina Kontakt mit mir aufgenommen. Alleine dafür hat sich meine Schreiberei schon gelohnt. Ich hatte sie wirklich vermisst, hatten wir doch eine sehr intensive und lustige Zeit miteinander.

Tina ist eine Freundin, mit der ich vor ca. 21 Jahren (21 Jahren??? Herrje, wie die Zeit vergeht!) eine sehr intensive und tolle Zeit hatte. Sie zog dann nach Bayern und durch einen dummen Streit war die Freundschaft dann beendet. Hm.

Es ist ja nicht so, dass ich nie an sie gedacht hätte oder mir auch schon einige Male überlegt hatte, Kontakt aufzunehmen, 2015 hatte ich es auch mal erfolglos probiert…irgendwie sollte es halt einfach bis dato nichts mehr sein mit uns.

JETZT hatte ich die Nachricht und diese Chance wollte ich nicht verstreichen lassen. Also verabredeten wir uns auf Ostersamstag, nachmittags irgendwo auf halbem Weg. 

Dann dachte ich mir ganz spontan: Wetter passt, Bus steht bereit, wir haben frei…Warum nicht zum schönsten Campingplatz der Region düsen und dort für ein zwei Nächte bleiben? Dort dann ganz entspannt Tina treffen, sitzen, plaudern, …?  Gedacht…getan!  Wir trafen uns also in Bad Bellingen auf dem Campingplatz, den ich dir wirklich wärmstens empfehlen kann. Frisches, regionales Essen, toller, großer Spielplatz, nettes Personal und alles ganz easy und entspannt.

Letztendlich sind wir zwei Nächte geblieben, Tina kam zwei lange Male vorbei und wir hatten eine wirklich so schöne Zeit. Wir haben viel gequatscht und es war halt einfach wie immer.

Entschleunigung pur…mit dem Bully zwischen Apfelbäumen

Heike – mein neuer BlogBuddy

Lustig, Heike fiel mit bei The Content Society von Judith Peters sofort auf. Sie macht KAHUNA auf Mallorca, ich meine, das muss man ja spannend finden! Wir hatten zu Beginn auch schon einmal kurz Kontakt und uns auf Facebook ‚befreundet‘. Dann war erst einmal Funkpause, da ich mit Kickstart und meinem ersten Onlinekurs wirklich zu tun hatte.

Als Judith zum BlogBuddy-Dasein aufrief, dachte ich mir Buddy klingt spitzenmäßig, dann kommt man vielleicht eher mal wieder in die Gänge, auch wenn die Zeit knapp ist und man hat jemand Nettes zum Austausch und zum Kennenlernen.

Also haben wir telefoniert und festgestellt, dass wir viele Gemeinsamkeiten haben und auch ähnliche Bremsen, die uns vom Schreiben abhalten. Bei uns beiden ist nämlich ordentlich was los und wenn sich dann ein Zeitfenster bietet, dann hocken wir da und uns fällt einfach nichts Gescheites ein. Das war ein so entspanntes und anspornendes Telefonat zugleich! Buddy kling nicht nur spitzenmäßig – Buddy ist auch spitzenmäßig! Gemeinsam beschlossen wir, erst einmal diesen Rückblick hier zu texten und uns dann endlich an einen Expertenartikel zu setzen. Den bekommst du ganz bald, versprochen!

 

Was sonst noch so los war im April

  • Highlands direkt vor der Haustür: Was gibt es schöneres, als auch bei Regenwetter Spaß zu haben. Kind und Hund eingepackt und ab in die Pfützen – herrlich. Und mit dieser Aussicht noch besser!
  • Besuch von meiner Freundin Julia und ihrem kleinen Mann, der jetzt auch schon ein Jahr alt ist. Wie doch die Zeit vergeht! Haben wir uns früher öfter gesehen, liegt der letzte Besuch doch nun schon eine gefühlte Ewigkeit zurück. Endlich hatten wir wieder einmal ein bisschen Zeit zu plaudern, das tat uns beiden wirklich gut.
  • Feuerwehrmann Sam ist vor geraumer Zeit bei uns Eingezogen. Er trällert (gefühlt pausenlos) aus der Box, wir spielen mit dem Feuerwehrauto oder SIND Feuerwehr. Mir wurde die Rolle des Hauptmann Steele zugeteilt. Was mir das wohl sagen soll?!

DANKE, lieber April! Du hast mir so viel Freude und Energie geschenkt, so viele neue Ideen, die ich kreativ umsetzen konnte, meine alte Freundin zurückgebracht, und und und noch so viele schöne Momente geschenkt…DU BIST ein ganz besonderer Monat für mich!

Wie war dein April?

Hab’s schön, deine Claudi

Teile diesen Blogartikel!

Hast+Foto+Photodesign-9797

Hey, ich bin Claudi.

Als langjährige und erfahrene Trainerin sowohl im Gruppen- und Personaltraining, definiere ich mit dir dein ganz persönliches Ziel und begleite dich ganz entspannt auf deinem Weg dorthin.

Holisticatics

DAS ganzheitliche Training, das ohne viel Schnick Schnack zu tollen Erfolgen führt.

Es betrachtet dich als GANZES und beinhaltet die Komponenten Bewegung, Ernährung, Entspannung und Emotionen.

Kurse und Workshops

Von mir bekommst du Kurse, die schnell und gut zu ganzheitlichem Erfolg führen.

Körperlich und mental  wirst du ausgeglichen und fit und das mit viel Spaß und Leichtigkeit.

Gerne kannst du mich auch für deinen Workshop buchen oder meine besuchen.