7 auf einen Streich! Tschacka los geht’s! Ich bin bereit. Aber für was genau?

Spätestens seit der Jahresrückblick-Challenge schwirrt mir der Kopf und ich weiß, dass ich nicht mehr länger auf der Stelle treten möchte. Da gibt es noch so viel mehr zu entdecken, zu lernen, auszuprobieren. Wer mich kennt, der weiß, dass ich große Sprünge liebe. Hier geht es aber schön langsam, Schritt für Schritt.

Das Bloggen-Lernen macht schon mal mega Spaß und auch weitere tolle Sachen erwarten mich: Ein 10wöchiges SOMBA-Powerprogramm, mein eigener, neuer Kurs, den ich bald anbieten werde, ich bekomme schöne, neue Fotos uuuund wir fahren ans Meer. Wenn das mal kein Plan ist!

Also rein ins ABENTEUER!

1. 3-2-1…Welcome to ‚The Content Society

The Content Society Banner

Da habe ich so richtig Bock drauf, aufs Schreiben – aufs Bloggen.

Lustigerweise habe ich dieses Neuland ganz zufällig entdeckt. Schon bei der Erarbeitung meines Jahresrückblicks war mir klar, da bleibe ich dabei, mit ‚dieser‘ Judith möchte ich unbedingt weiterarbeiten und sei es nur zum Spaß. Die ist einfach super! Und ganz egal was daraus entstehen mag, ich freue mich riesig, Teil dieser großartigen Gruppe zu sein.

Ich möchte ohnehin endlich mal wieder etwas Neues für mich entdecken, weshalb ich einfach in ‚The Content Society‘ reingehüpft bin. Ich hätte es niemals für möglich gehalten, dass so eine Online-Sache so viel Spaß machen und dass man hier wundervolle, interessante Menschen kennenlernen kann. Die Zusammenarbeit und der Austausch mit Gleichgesinnten ist sowas von bereichernd, unbezahlbar.

Es tut sehr gut, sich auf sich selbst zu konzentrieren. Das kommt eher selten vor und desto mehr genieße ich die Zeit, die ich hier vor dem Rechner sitze und etwas reintippe in meinen neuen Blog.

Mein Plan ist es, jede Woche einen Blogartikel zu veröffentlichen. Natürlich merke ich schon jetzt, dass das wahrscheinlich nicht ganz laufen wird trotz vieler Ideen und Notizen. Aber hey, was soll’s, dann gibt’s halt in einer Woche keinen und in der darauffolgenden Woche zwei neue Artikel. Hauptsache, es macht Spaß!

2. 3-2-1 … Welcome to ‚SOMBA Kickstart

Huaaaa…schon die erste Wochenaufgabe hätte ich fast übersehen. Na das kann ja heiter werden. Ich soll ein Survey machen – AHA. Das schaue ich mir gleich nochmal genauer an und arbeite daran! Und TADAAA – hier ist er schon, bereit ausgefüllt zu werden: Mein Fragebogen.

Was machst du da? SOMBA?! Ich kenne nur ZUMBA.

Ok. Irgendwie hab ich’s einfach gemacht. Ich bin reingestürzt ins Abenteuer ohne zu wissen, wo es mich hintreiben wird. Und weißt du was, das tut so richtig gut! Einfach loszugehen und nicht immer nur abzuwarten oder selbst rumzubasteln oder die Aufschieberitis zu pflegen.

Nach dem 5 Tages Bootcamp bei Sigrun war mein Kopf noch lauter als zuvor. Ich fühle mich schon sehr lange wie ein Löwe im Käfig, der endlich ausbrechen möchte. ABER der Quatschi im Kopf war auch in die andere Richtung sehr laut: Soll ich das jetzt wirklich machen? Oder lieber beim nächsten Durchlauf? Gibt es überhaupt noch einen weiteren Durchlauf? Habe ich dafür überhaupt genug Zeit jetzt?  Und und und. Bla bla bla.

Zum Glück hat Judith nochmal ein Zoom-Info-Meeting angeboten, das ich dankend in Anspruch genommen habe. Ich bin ja davon ausgegangen, es seien ein paar Frauen im Meeting und ich könne die Kamera auslassen. Denkste. Judith hat sich extra nur für mich alleine Zeit genommen, uaaaah. Aufregung! Ich war krank, dementsprechend sah ich aus und auch mein Bürozimmer war nicht im Vorzeigemodus. Im Hintergrund Papierstapel, Wäscheständer, Spielzeugchaos, der Mann klappert nebenan im Topf und so weiter. Wie peinlich!

Judith und Sigrun im Doppelpack, inklusive zweier großartiger Communities – das kann nur gut werden. Jedenfalls fühlt es sich schon in Woche 1 von 10 super an, auch wenn mir ganz ordentlich der Kopf schwirrt und ich noch nach dem Durchblick suche!

SOMBA Kickstart - I'm in!

3. Positionieren, Fokussieren und Ideen ausprobieren

Was ist mein WARUM? Was ist eigentlich meine Aufgabe hier?

Ich liebe meine Arbeit, die als Lehrerin in der Sekundarstufe und auch die als Personal Trainerin bzw. Kurstrainerin. Und gerade meine Vielfalt macht es mir unglaublich schwer, mich festzulegen. Mich auf eine einzige Sache zu fokussieren.

Also überlege ich wieder hin und her. Soll ich einen Englischkurs anbieten oder Klassenmanagement für LehrerInnen? Oder vertiefe ich lieber mein Trainerinnendasein? Oder mache ich doch was ganz Anderes?

Letzte Woche habe ich mit meiner lieben Freundin Heike telefoniert, gemeinsam haben wir Ideen gesponnen und viel gelacht…es macht viel mehr Spaß zu zweit und es wäre so schön, gemeinsam mit ihr etwas auf die Beine zu stellen!

Diesen gordischen Knoten in meinem Kopf möchte ich 2022 auf jeden Fall lösen.

Lustigerweise kommt die Klarheit ganz nebenbei, wie z.B. heute Morgen beim Duschen…plätscher plätscher…plötzlich wusste ich meinen Kurs. Ha! Fehlt nur noch ein cooler Name und die Planung beginnt. Und ich fokussiere mich jetzt erst einmal ausschließlich auf diese eine Sache! Bäm!

Was machst du denn da? Einen Onlinekurs? So ein Quatsch, das macht doch jetzt jeder.

Weißt du was? Mir doch egal. Hier geht es nicht um jeden, sondern um mich. Ich will mich mal testen und ich will einfach mal wieder was für meinen Geist tun. Und natürlich ist es DIE Aufgabe von ‚SOMBA – Kickstart‘, einen vierwöchigen Onlinekurs zu erstellen und anzubieten.

Und DU, hast du Lust, dabei zu sein? Du und ich, wir arbeiten gemeinsam an einem speziellen Thema, um beweglicher durch den Alltag zu gehen, gerade wenn du viel Zeit im Sitzen verbringst? Das genaue Thema erarbeite ich derzeit und freue mich, bald mit dir loszulegen. Wenn du kurz 2 Minuten Zeit hast, dann sei doch so lieb und fülle mir diesen Fragebogen aus.

zwei ältere Frauen in Stützposition auf der Matte

4. Homepage nochmal verändern

Auf meine Homepage bin bzw. war ich mega stolz, habe ich sie doch ganz alleine zusammengebastelt. Aber ehrlich gesagt, jetzt wo ich sie häufiger sehe, finde ich sie irgendwie … naja – schnell zusammengebastelt eben. Und die Farben und die Schrift…und was ist überhaupt mein Angebot?

Und um Himmels Willen…Judith spricht über die ‚Über mich‚-Seite, das ist meine Wochenaufgabe. Ich betrachte meine und bemerke…HERRJE! Bei mir würde sich Judith nicht sonderlich lange aufhalten. KLICK, weg. Also ran an die Seite, SOFORT! Kannst ja mal schauen, wie sie dir gefällt.

5. Die liebe Technik

Technisch gesehen?! Haahaaa…da muss ich unbedingt mein Wissen aus dem Studium auffrischen. Texten und Videos drehen, vielleicht einen Podcast produzieren…was habe ich, was brauche ich…wie fange ich am besten an? Das kommt dann jetzt auf mich zu. Und auch hierauf freue ich mich total, ich hab einfach Lust auf neues Wissen, neues Können, neues Tun.

Was ich in kurzer Zeit gelernt habe: Wie man überhaupt eine Homepage bastelt, wie man einen Newsletter oder eine Umfrage erstellt, wie man ein Impressum und eine Datenschutzerklärung einpflegt und so weiter. Ein bisschen cool finde ich das schon, so etwas hinzubekommen!

6. Neue Bilder brauche ich

Gescheite Fotos müssen endlich her, liegt mein letztes Shooting doch schon ein Weilchen zurück. Für manche Dinge reicht es einfach nicht, ein paar schöne Selfies zu machen. Deshalb gönne ich mir im April ein Fotoshooting mit der lieben Steffi von Hastfotodesign und ich freue mich schon mega darauf.

Foto von Claudia

…ältere, professionelle Fotos…

Selfie von Claudia

schnelle Selfies…

Lustiges Selfie von Claudia

und Quatschfotos im Fundus

7. Wir fahren ans Meer…!

Claudia am Meer

Im August geht’s endlich mal wieder ans Meer und zwar mit meinen Herzensmenschen. Darauf freue ich mich so sehr! Das glaubst du gar nicht. Mein letzter Strandbesuch liegt ca. 4 Jahre zurück, war ich doch sonst mindestens 1x im Jahr am Wasser. Ja, ja…Seen haben wir hier auch und ja, ja…das ist ein Luxusproblem…aber hey, ich brauche das einfach – mein Kopf braucht das. Die frische Brise, das Rauschen, den Horizont an dem es so schöne Sonnenuntergänge zu sehen gibt. Hach, wenn doch nur schon Sommer wär‘!

Also, du…das sind meine Projekte für die erste Jahreshälfte, inklusive der Sommerurlaubspläne.

Hab’s schön und bis bald,

deine Claudi.

Teile diesen Blogartikel!